Marias Bootsrestaurierung Tag elf

Gründonnerstag soll das Schiff in die Halle, das war von vornherein ein Teilziel. Heute ist Gründonnerstag.
Um 7 Uhr los. Es ist kalt, drei Grad. Unterwegs wird es immer kälter, wir fahren bald durch eine weiße Schneelandschaft.



Auf dem Platz angekommen, schippt Maria Schnee. Auf dem Schiff!



Wir treffen den Werftmeister. Ich so: "Können wir nachher den Kiel noch abziehen, bevor wir in die Halle kommen?"
Er so: "Nein, das geht nicht. Kielbolzen abflexen und ziehen dauert vier Tage, schnellstens zwei wenn`s rund und gut läuft. Da muss man hebeln und hauen und das ist viel Arbeit."



Ein Grund mehr fieberhaft an den Bolzen zu flexen.
Einer nach dem anderen fliegt raus. Um 14:35 ruft Maria, dass der Wagen jetzt kommt um das Schiff in die Gurte zu fahren. In genau diesem Moment habe ich den letzten Bolzen freigeschlagen.

Maria stützt den Kiel mit Holzlatten ab, damit er nicht umfällt.



Das Schiff kommt vor die Halle, großer Augenblick, kommt der Kiel ab oder nicht. Es knallt kurz, dann ist der Kiel frei vom Schiff. Alles super.




In der Halle putzen wir und befreien das Deck vom Kleber.
Anschließend nach Hornbach: Neue Arbeitshose für mich und eine Topfbürste für die Bohrmaschine.
Das war ein guter Erfolg heute mit dem Kiel. Es war gut, dass er abgenommen wurde. Im vorderen Bereich kam Wasser auf der Kiel-Rumpfverbindung und jetzt kommen wir da gut ran um das aufzuarbeiten.




___________________________